Mythologie und Geschichte

Entstehungsmythos

Zu Beginn waren nur die Elemente: Luft, Feuer, Erde und Wasser. Aus ihnen kamen die Götter: Niall aus der Luft, Omera aus dem Feuer, Sejr aus der Erde und Waris aus dem Wasser. Zusammen formte sie die Welt aus den Elementen: den großen Ozean und Patria. Niall formte den Norden Patrias, Omera den Osten, Sejr den Süden und Waris den Westen. Niall und Warris erschuf die Menschen, Omera die Halblinge und Sejr die Zwerge.

Entdeckung der Terra Incognita

Die drei occidischen Seefahrer und Brüder Eri, Sosel und Yiredi aus der Adelsfamilie der Iro wollten bis an den Rand der bekannten Welt segeln und entdeckten so Terra Incognita. Sie gründeten den ersten Hafen: Portus Primus. Von hier aus wurde der neue Kontinent erkundet und besiedelt. Dabei wurden an immer wieder alte Ruinen entdeckt, die von einer odermehreren versunkenen Kulturen stammen könnten. Mit dem Fund magischer Artefakte und Substanzen brach ein Goldrausch aus. Gleichzeitig kam es zum „Ausbruch“ der Magie: Magische Wesen tauchen auf. Arkane Anomalien verändern die Umwelt. Magiebegabte können Zauber ohne die Götter wirken. Angehörige der Menschen, Zwerge und Halblinge werden vom arkanen Wahnsinn befallen und verschwinden. Terra Incognita wird zum Sehnsuchtsort für die Suche nach Abenteuern, Reichtum und Macht. Es ist aber auch eine Bedrohung für die alte Welt und ihre Ordnung.

Mythologie und Geschichte

terra incognita mgermar